Prolog

Portraits

Uli Bösking

Patrice Chopard

Siegrid Ernst

Ursula Görsch

Dietmar Kirstein

Harald Kruse

Stefan Lindemann

Ezzat Nashashibi

Marc Pira

Christoph Riedlberger

Johannes W. Schäfer

Juan María Solare

Projekte

Downloads

Links

Kontakt

Impressum

Uli Bösking


Boesking.jpg





Multiinstrumentalist (Violine, Viola, Mandoline, E- Baß) und Komponist, wurde in den 80er Jahren mit seiner Neutönerrockband Virulent Violins bekannt. Er war Gastmusiker bei dem Kultgeiger Blaine L. Reininger (Festival zum 100. Todestag von Arthur Rimbaud 1991 in Paris, Tuxedomoon Revival- Konzert 1992 in Athen) und Komponist von Theater-musiken (Faust, Das Gauklermärchen, 1990).

In den 90ern setzte er auf eher leise Töne. Er vertonte Gedichtzyklen des Jahrhundertwendesonderlings Paul Scheerbart (Die große Sehnsucht, 1993) und des spanischen Poeten Carlos Edmundo de Ory (Besos Lagartijas - Mauereidechs-küsse, 1994).

Als Studiomusiker arbeitete er unter der Leitung von Serge Weber 1989 an der Musik zu Hans Kresniks Ulrike Meinhof mit. In den letzten Jahren arbeitete er verstärkt als Bühnen-musiker am Bremer Theater (Engel in Amerika - Teil II, 1995, Pu der Bär, Gianni, Ginetta und die Anderen, 1998, Die kleine Zauberflöte, 1999) und für das Junge Theater (The Black Rider 1997-99).

Seit 1999 vertont er für die Band FLUT Lyrik verschiedener expressionistischer Autoren. Sein neuestes Projekt ist das 1998 gegründete Literatur & Jazz neolatino- Ensemble Uli Bösking y sus Mozos Molones. Die Texte sind Kurzgeschichten von Uli Bösking, Lyrik verschiedener deutschsprachiger Autoren sowie spanische Texte u. a. von Vicent Llorca, die Uli Bösking 1995 in enger Zusammenarbeit mit dem Autoren ins Deutsche übersetzte.


Email: bela@uli-boesking.de
Web: www.uli-boesking.de
Aktuelles Projekt "Dodecats": www.uli-boesking.de/dodecats
Streichertonabnehmer: www.rebo-pickups.com