Prolog

Portraits

Uli Bösking

Patrice Chopard

Siegrid Ernst

Ursula Görsch

Dietmar Kirstein

Harald Kruse

Stefan Lindemann

Ezzat Nashashibi

Marc Pira

Christoph Riedlberger

Johannes W. Schäfer

Juan María Solare

Projekte

Downloads

Links

Kontakt

Impressum

Juan María Solare






Komponist und Pianist, Orchesterleiter.
Geboren 1966 in Buenos Aires (Argentinien), lebt in Bremen.
Juan María Solare vereint in seiner Person -und in seiner Musik- diverse Spannungen: Neue Musik und Tango Argentino, Süden und Norden, Komposition und Interpretation...

Stil

Sein Musikstil stammt aus dem Zusammenfluss vom post-Piazzolla Tango Nuevo und der zeitgenössischen, "post-tonalen" Musik. "Kunstmusik und Unterhaltungsmusik sind keine unversöhnliche Extreme, sondern Pole in einem Kraftfeld", schrieb Solare über seine "musikalische Zweisprachigkeit".

Die stilistischen Elemente seines musikalischen Oeuvre schließen eine Tendenz zur Aphoristik, eine Quote unbestechlicher Melancholie, eine Dosis von Ironie und Humor (verbunden mit dem surrealistischen Absurden und dem Magischen Realismus), und ein sich Sehnen nach dem Erhabenen ein. Seine Musik erkennt Einflüsse von so unterschiedlichen Quellen wie Piazzolla, Stockhausen, Barlow, Liszt (spätes Werk), The Beatles und argentinische Rockmusik.

Ausbildung

Nach seinem Konzertexamen in Argentinien (IUNA - Instituto Universitario Nacional del Arte) absolvierte er an der Musikhochschule Köln sein Kompositionsstudium (Fritsch, Kagel, Barlow, Humpert). In Stuttgart studierte er bei Helmut Lachenmann. Parallel, Klavierimprovisation bei Klaus Runze und Paulo Alvares. Dazu, Kurse bei Stockhausen, Berio und Jaap Blonk.

Preise

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Heinrich-Strobel-Stiftung (Baden-Baden), der Landesmusikrat Bremen und die Künstlerhäuser Worpswede haben an ihn Stipendien vergeben. Auszeichnungen bei Kompositionswettbewerben in Salzburg, UK, Argentinien und Bremen.

Pädagogische und künstlerische Aktivität

Solare unterrichtet an der Universität Bremen Tangomusik (Leitung des Orquesta no Tipica) und an der Hochschule für Künste Bremen Komposition und Arrangement für die Schulpraxis. Dazu erteilt er privaten Klavierunterricht.

Als Dirigent leitet er die Bremer Orchestergemeinschaft und -an der Jacobs University Bremen- das Jacobs Chamber Orchestra.

Oeuvre

Komponiert hat Solare über 300 Werke, die europaweit aufgeführt und vom Rundfunk gesendet werden (Berlin, München, Amsterdam, Graz, Genf, Madrid, London, Sevilla, Seinäjoki, Istanbul, Buenos Aires, New York...). Repräsentative Gattungen: experimentelle Kammermusik, Elektroakustik, Tangomusik, Filmmusik, Klavier Solos. Zwölf CDs von diversen Interpreten beinhalten mindestens ein Werk von Solare.

Die Verlage Dohr (Köln), Ricordi (München), Edition Tre Fontane (Münster), Peermusic (Hamburg) und GCC (Buenos Aires) haben mehrere seiner Kompositionen veröffentlicht. Für den Musikverlag Ricordi München hat Solare vier Alben mit Tangomusik für Klavier herausgegeben.


Email: DonSolare@gmail.com
Offizielle Webseite: www.JuanMariaSolare.com
Youtubekanal: http://www.youtube.com/mongoymedio
In MySpace: http://myspace.com/juanmariasolare

Kompositionen: (Auswahl)

- "Gestenstücke" 5 Szenische Stücke für vier Mimen (2008) [13'00"]
- "Un ángel de hielo y fuego" ["Ein Engel aus Eis und Feuer"] für großes Orchester (1997) [11'00"]
- "EL ES (ein Trio in fünf Sätzen)" [Er Ist] für Violine, Cello und Klavier (2001-2003). [15'30"] Kompositionsauftrag der Kunststiftung NRW.
- "Barro sublevado" [Schlamm in Rebellion] moderner Tango für elf Instrumente (2010-11) [6'00"]
- "Glockenkonzert" für 2 Glockenanlagen (2007) [25'00"]
- "Mois de pèlerinage", zwölf Präludien für Klavier (2002) [60 Min.]
- "Ischigualasto" (Mondtal) für Flöte Solo (2006) [7'00"]
- "SUBTE (un soundscape órfico)" [U-BAHN (ein orphisches Soundscape)], 5 Szenen für Tonband (2004) [53 Min.]
- "Point of no Return" ballet für Tonband (2002) [5'00"]

Videos:

- Kammerkonzert, IV. Satz: http://www.youtube.com/watch?v=-RmMDXrwb8c
- Barro sublevado: http://www.youtube.com/watch?v=P5Z-IH42oK8